Liebe Mitglieder und Förderer,
sehr geehrte Unterstützer und Interessenten,

mit ihrer Äußerung, die EU- und Euro-Politik der deutschen Bundesregierung sei "alternativlos", gab Bundeskanzlerin Angela Merkel den Startschuss für eine politische Gegenbewegung, die 2013 zur Gründung der "Alternative für Deutschland" (AfD) führte. Damit nahm eine beispiellose Erfolgsstory ihren Verlauf: In 2013 mit 4,7% noch knapp bei der Bundestagswahl gescheitert, eroberte die AfD als einzige politische Alternative zu den Altparteien in 2014 und 2015 Mandate im Europa-Parlament sowie in den Landtagen der Bundesländern Thüringen, Brandenburg, Sachsen, Hamburg und Bremen. Zusätzlich konnte die AfD seit 2013 bundesweit in viele Kommunen, Städte und Gemeinden mit Mandatsträgern einziehen.

In 2016 folgten - geprägt durch die multiplen Gesetzesbrüche der Bundesregierung und des sich daraus ableitenden Asylchaos - im März fulminante Erfolge der AfD bei den Kommunalwahlen in Hessen sowie den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und vor allem Sachsen-Anhalt, auch im September 2016 erzielte die AfD bei den Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern hervorragende Ergebnisse und zog in die Landtage ein. Vor allem in 2017 bei den Landtagswahlen in NRW sowie den Bundestagswahlen soll diese Erfolsstory der AfD weiter fortgeschrieben werden.

Auch der AfD-Kreisverband Rhein-Sieg wurde bereits in 2013 gegründet und ist innerhalb des Landesverbands NRW mittlerweile nach Mitgliedern der zweitgrößte von insgesamt 54 Kreisverbänden. Bei den Kommunalwahlen 2014 konnte die AfD-Rhein Sieg mit zwei Fraktionen (3 Mitglieder im Kreistag, 2 Mitglieder im Stadtrat in Troisdorf) und einem Mandatsträger in der Stadt Niederkassel erstmals in politische Verantwortung kommen. 

Als lokale Einheiten an der politischen Basis konnten vom Kreisverband Rhein-Sieg bis dato innerhalb des Kreisgebietes zahlreiche Stadt- bzw. Ortsverbände gegründet werden (Lohmar, Niederkassel, Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf), die Mitglieder, Förderer und Unterstützer, aber auch Interessenten und engagierte Bürger erhalten vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Mitwirkung und politischen Teilhabe. Seit Ende 2015 bietet der aktive Kreisvorstand eine Vielzahl von Angeboten an: Neben regelmäßigen regionalen Stammtischen, Veranstaltungen, Mitgliederversammlungen oder Info-Ständen bietet der überregionale Kreisstammtisch sowie die öffentliche Sitzung des Kreisvorstands den Mitgliedern und Interessenten vielfältige Möglichkeiten, sich aktiv zu engagieren und sich an der Basis politisch einzubringen.

Für eine andere Politik in Deutschland brauchen wir engagierte Bürger, die sich für Veränderungen - also für alternative Politik - aktiv einbringen wollen.

Dafür brauchen wir SIE!

Ändern Sie nicht Ihre Meinung, ändern Sie die Politik!

Bringen Sie sich erfolgreich und kompetent in unsere Partei ein, wenn Sie etwas gegen die politischen Verwüstungen in unserem Land bewegen wollen. Besuchen Sie unverbindlich eine unserer Veranstaltungen oder einen der zahlreichen Stammtische in Ihrer Nähe (Anmeldungen sind direkt bei der jeweiligen Veranstaltung möglich). Kommen Sie mit uns direkt vor Ort ins Gespräch oder nehmen Sie unter "vorstand[at]afd-rhein-sieg[dot]de" Kontakt mit uns auf.

Ich heiße sie im Namen des gesamten Kreisvorstands in jedem Fall bei der AfD herzlich willkommen!

Ihr Thomas Matzke

-Sprecher-

AfD-Kreisverband Rhein-Sieg

23.09.2016

Am Montag, den 03.10.2016 findet ab 18.30 Uhr der 2. Kreisstammtisch anlässlich des "Tags der deutschen Einheit" statt. Gemeinsam mit den Mitgliedern, Förderern und Unterstützern des Kreisverbandes Rhein-Sieg sind auch alle Parteifreunde des Kreisverbands Bonn sowie Interessenten aus den benachbarten…

23.09.2016

Geltendes Recht wird in Deutschland noch immer nicht durchgesetzt - hier: Thema "Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern"

"In Deutschland leben fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Mehr als 406.000 halten sich bereits länger als sechs Jahre in der Bundesrepublik auf, berichtet die Bild-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort der…

23.09.2016

Volles Haus beim Stammtisch des Troisdorfer Stadtverbands am Donnerstag, den 22.09.2016.

"DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND"

Unter diesem Leitsatz, der im Rahmen des letzten Bundesparteitages Bestandteil des "Grundsatzprogramms" der AfD wurde, referierte Pierre Jung, Sprecher des Kreisverbands Hamm, als Gastredner des…

19.09.2016

Ein phantastisches Ergebnis erzielten unsere Parteifreunde bei den Landtagswahlen in Berlin: Aus dem Stand konnte die AfD 14,2% der Wählerstimmen gewinnen. Die große Koalition von SPD und CDU wurde mit einem Wahlergebnis von zusammen unter 40% krachend abgewählt.

Allerdings ist zu befürchten, dass Berlin nunmehr vollständig nach links r…

18.09.2016
Kommentare: 1

Bei strahlend schönem Wetter hatten sich am heutigen Samstag, 17. September, acht aktive Mitstreiter der AfD Rhein-Sieg in der Troisdorfer Fußgängerzone eingefunden, um Flyer zu verteilen und mit interessierten Bürgern politische Gespräche zu führen.

Das Interesse an der AfD und der Politik der AfD findet immer mehr Zustimmung. Bei…

16.09.2016

Liebe Mitglieder, Förderer und Unterstützer der AfD Rhein-Sieg,

anlässlich der Landtagswahlen unserer Parteifreunde in Berlin wollen wir uns am kommenden Sonntag, 18.09.2016 ab 17.00 Uhr ungezwungen zu einer Wahlparty treffen, um ab 18.00 Uhr gemeinsam die Hochrechnungen, Prognosen und Ergebnisse der Berliner Landtagswahlen zu verfolgen und zu…

15.09.2016

Eine Gruppe junger Asylsuchender hat sich im sächsischen Bautzen eine Auseinandersetzung mit mehreren Deutschen geliefert. Als die Polizei am Mittwoch abend gegen 21 Uhr eintraf, standen rund 80 junge Männer und Frauen etwa 20 Asylsuchenden gegenüber. Zeugen zufolge sollen die Gruppen unter anderem mit Flaschen aufeinander losgegangen sein. „Auslöser der Tä…

07.09.2016

Die nächsten Stammtische des Kreisverbands Rhein-Sieg finden am Mittwoch, den 14.09.2016 in Niederkassel sowie am Donnerstag, den 22.09.2016 in Troisdorf statt.

Anmeldungen für Mitglieder, Förderer und Interessenten können über die Internetseite des Kreisverbands bzw. in Troisdorf direkt per Email über…

14.08.2016

Presseerklärung des Sonderkonvents vom 14.08.2016

Der Konvent der AfD hat sich mit den Problemen der Partei in Baden-Württemberg und im Bundesvorstand ausführlich beschäftigt.

Er begrüßt die Erklärung der Verantwortlichen in Baden-Württemberg, baldmöglichst dafür Sorge zu tragen,…

03.08.2016

Am 03./04.09.2016 sowie 10./11.09.2016 finden - jeweils ganztägig - die Wahlversammlungen des AfD-Landesverbands NRW für die Kandidatenaufstellung der Listenkandidaten für die Landtagswahl 2017 statt.

Die Wahldelegierten des Kreisverbands Rhein-Sieg sowie nachrichtlich alle Mitglieder und Förderer haben bereits Informationen mit entsprechender Einladung vom NRW-…

15.07.2016

Frankreich ist erneut von einem schrecklichen islamistischen Terror-Akt heimgesucht worden. Am 14.07.2016 - dem französischen Nationalfeiertag - raste ein 31-jähriger Franko-Tunesier in der Nacht in eine Gruppe von mehreren hundert Menschen, die ein Feuerwerk an der Strandpromenade in Nizza verfolgt hatten.

Nach aktuellem Stand sind wohl unter den aktuell 84 Toten…

14.07.2016
Kommentare: 1
Thomas Röckemann (AfD)

Thomas Röckemann (Bezirk Detmold): Ein unabhängiger Kandidat für die Landtagswahl 2017 in NRW

Heute gab Thomas Röckemann (Minden) bekannt, dass er als unabhängiger Kandidat gegen den NRW-Landessprecher Marcus Pretzell bei der Landeswahlversammlung am ersten September-Wochenende um den Spitzenplatz 1 auf der Landesliste antreten wird.…

05.07.2016

Liebe Kollegen, liebe Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, dass ich Sie hier in Werl wohlbehalten und mit Schaffensmut zu unserem Programmparteitag begrüßen darf.

Als erstes übermittle ich Ihnen noch die Grüße und besten Wünsche unseres Co-Bundessprechers Prof. Meuthen für einen erfolgreichen LPT. Eigentlich wollte er…

29.06.2016

PROBLEME BEI PERSONEN- UND SACHSCHÄDEN DURCH SOG. "FLÜCHTLINGE"

Uns erreichte vor wenigen Tagen die Email-Nachricht einer Bürgerin aus Swisttal, die ein grundlegendes (bundesweites) Problem aufwirft: Aufgrund der verantwortungslosen Asylpolitik der Bundesregierung befinden sich Millionen illegale Migranten…

Umfrage

Was halten Sie von der Ausgabe von elektronischen Gesundheitskarten (eGK) an sog. "Flüchtlinge"?

Bislang haben etwa 20 Städte und Gemeinden in NRW - insbesondere Großstädte wie Düsseldorf, Köln, Bonn, Münster oder Oberhausen - ihre sog. "Flüchtlinge" direkt bei der Krankenkasse angemeldet. Die Krankenkassen stellen auf der Basis einer entsprechenden Rahmenvereinbarung eine elektronische Gesundheitskarte (eGK) aus, die die Migranten nach eigenem Ermessen für die Inanspruchnahme ärztlicher Versorgungsleistungen nutzen können. Die Städte und Gemeinden zahlen an die Krankenkasse eine Pro-Kopf-Pauschale von EUR 120 bis EUR 200 monatlich, die dann quartalsweise mit den tatsächlich erbrachten Versorgungsleistungen dieser Personengruppe verrechnet wird. Den Versicherten entstünde kein (finanzieller) Nachteil, da die Versorgungskosten der Migranten letztlich von öffentlicher Stelle gegenüber der Krankenversicherung übernommen werden. Im Ergebnis trägt somit der Steuerzahler die Kosten der Gesundheitsversorgung der sog. "Flüchtlinge".

Alle anderen Städte und Gemeinden in NRW nutzen weiterhin das gewohnte Prinzip: Bei ärztlichem Versorgungsbedarf müssen sich die Migranten einen "Behandlungsschein" vom Amt holen. Allerdings besteht das politische Bestreben der rot-grünen Landesregierung in NRW, die eGK landesweit einzuführen. In Hamburg, Bremen, Berlin und Schleswig-Holstein wurde die eGK bereits eingeführt, in Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland sowie Baden-Württemberg soll die Karte (vorerst) nicht ausgegeben werden.

Während sich in NRW einige Städte über die vermeintlichen Einsparungen in der Administration freuen, befürchten Kritiker nicht nur eine deutlich höhere Nutzungsfrequenz der Ärzte und Krankenhäuser (deutlich mehr Arztbesuche bzw. verstärkte Nutzung von ärztlichen Versorgungsleistungen), sondern insbesondere hohe Missbrauchsrisiken bei Verlust oder Mehrfachnutzung.

Was ist Ihre Meinung? Sollen sog. "Flüchtlinge" eine elektronische Gesundheitskarte (eGK) automatisch erhalten?

Termine

September 2016

03.09.2016 - 11:00

04.09.2016 - 11:00

10.09.2016 - 11:00

11.09.2016 - 11:00

14.09.2016 - 18:30

17.09.2016 - 10:00

18.09.2016 - 17:00

22.09.2016 - 18:30

September 2016

Anmeldung zum Newsletter

Auch als Interessent können Sie sich beim AfD-Kreisverband Rhein-Sieg auf dem Laufenden halten. Melden Sie sich einfach mit Ihrem Namen und Ihrer Email bei uns an und Sie erhalten unseren Newsletter zu aktuellen Veranstaltungen, Terminen und Stammtischen.

Alles zum Kreisverband Rhein-Sieg-Feed abonnieren

Benutzeranmeldung